ettenkirch.JPGettenkirch2.jpg

NEWS

+++ außerordentliche Mitgliederversammlung zum geplanten Gesundheitszentrum des SV Ettenkirch am 12. Mai 2017 ab 19:00 Uhr in der Ludwig-Roos-Halle +++

Tischtennis: Zweite Mannschaft feiert Meisterschaft der Kreisliga B / Erste verhindert hauchdünn den Direktabstieg

Was für ein Wochenende! Pünktlich zum großen Highlight der Tischtennissaison '16/'17 waren alle Akteure topfit und bis in die Haarspitzen motiviert.

Los ging's am Samstag, 22.04. mit dem Spiel der Zweiten Mannschaft als Tabellenführer im Derby gegen das starke Team aus Aulendorf, das durch einen Sieg die Meisterschaft noch hätte an sich reißen können. Dass in dieser Saison kein Weg an der Mannschaft des SVE vorbeigeht, zeigten die Jungs um Daniel Breyer, Florian Geisler, Udo Schröder, Robin Hoffmann, Thilo Stemmer und Jochen Schmidt (Ersatz für Holger Hirsch) eindrucksvoll und überrollten den Gegner regelrecht mit einem glatten 9:2. Vor einer grandiosen Kulisse mit vielen Zuschauern und Fans wurde die Meisterschaft in weniger als 2,5 Stunden eingetütet. Hervorzuheben ist die Leistung des Mannschaftskükens Robin Hoffmann, der in der Rückrunde eine weiße Weste bewahrte und nun ungeschlagen in die Sommerpause geht. Respekt!

Die Meister! Bild (v.l.n.r.): Thilo Stemmer, Chris Breyer, Flo Geisler, Dani Breyer, Holger Hirsch, Udo Schröder, Robin Hoffmann

Durch eine einkalkulierte, aber etwas zu hohe Niederlage der Ersten Mannschaft gegen den Tabellenführer aus Ulm verloren Bernd Schröder, Michael Romer, Charly Baur, Richy Pfeifer, Klaus Baumann und Daniel Do den Relegationsplatz an den Tabellennachbarn aus Rissegg, der am Sonntag zum großen Showdown in der Ettenkircher Ludwig-Ross-Halle antrat. Nun musste also ein Sieg her (bei einer nicht gar so eindeutigen "Klatsche" gegen Ulm am Vortag hätte ein Unentscheiden gegen Rissegg gereicht). Alfred Hitchcock hätte es nicht besser schreiben können, was sich in den 4 (!) Stunden am Sonntag, 23.04. in Ettenkirch abspielte! Durch einen 1:2 Rückstand nach den Doppeln kamen schon die ersten Zweifel auf, ob es in der Endabrechnung reichen würde, war hier eigentlich ein 2:1 die ausgewiesene Strategie zum Sieg. Die obligatorischen Siege durch Bernd Schröder und Michael Romer brachte den SVE wieder mit 3:2 in Front. Die Dramatik stieg, als Charly Baur und Richy Pfeifer jeweils knapp im Fünften Satz unterlagen. Wieder war der SVE ungeplant in Rückstand geraten. Durch den Sieg von Klaus Baumann und die Niederlage von Daniel Do stand ein 4:5 Rückstand zur Halbzeit auf dem Papier. Wieder war es das vordere Paarkreuz, das den SVE wieder in Front brachte und wieder war es die Mitte, die denkbar knapp die Führung an den Gast aus Rissegg wieder zurückgab. Es lag nun also an Klaus Baumann und Daniel Do, die nun drohende Niederlage noch abzuwenden. In zwei hochdramatischen Spielen gelang es den beiden, die Mannschaft sensationell mit einem 8:7 Guthaben ins Schlussdoppel zu retten. Der Verlierer dieses Doppels steigt direkt in die Bezirksliga ab! Dass unsere Jungs mit Druck umgehen können, bewisesen Sie durch einen deutlichen Erfolg zum hart umkämpften 9:7! Doch nur die halbe Miete ist nun im Sack, denn die nächste Hürde wartet am 06.05. in Leutkirch. An diesem Tag muss die Erste nochmals mit dem selben Spirit das Relgationsspiel bestreiten und - wie im Vorjahr - hoffentlich den Klassenerhalt sichern.

ausserordentliche Mitgliederversammlung SV Ettenkirch e.V.

 

EINLADUNG

Außerordentliche Mitgliederversammlung des SV Ettenkirch e.V.              

Thema: Neubau eines Vereins- und Gesundheitszentrums und Bürgersaal 

Freitag, 12. Mai 2017

Um 19:00 Uhr

Ludwig-Roos-Halle in Ettenkirch 

Tagesordnung

  1. 1.       Begrüßung
  2. 2.       Vorstellung, Konzeption, Planung und Finanzierung des vereinseigenen Gesundheitszentrums
  3. 3.       Vorstellung Bürgersaal
  4. 4.       Diskussion
  5. 5.       Abstimmung (Mitglieder des SV Ettenkirch e.V.)
  6. 6.       Sonstiges 

Vorstand SV Ettenkirch e.V.

Vorstand Förderverein des SV Ettenkirch e.V.

Stadt Friedrichshafen

Ortsverwaltung Ettenkirch


 

 

 

Interview mit Mona Foltan (SZ)